• Schluss mit Spazieren: Das Seniorenzentrum Tiergarten in Wiedikon musste eine Ausgangssperre verhängen.
    Alters- und Pflegeheime

    Altersresidenz in Wiedikon verhängt erneut Besuchsverbot

    Corona in Zürich Im Seniorenzentrum Tiergarten sind vier Personen positiv auf Corona getestet worden. Es ergreift deshalb wieder Massnahmen wie zu Zeiten des Lockdown. Schluss mit Spazieren: Das Seniorenzentrum Tiergarten in Wiedikon musste eine Ausgangssperre verhängen. Ein Alterszentrum mitten in Zürichs Wohnquartier Wiedikon muss zurück in den Lockdown. Ab sofort und bis frühstens am 8. August dürfen die Bewohnerinnen und Bewohner des Senioramas Tiergarten das Haus nicht verlassen und keinen Besuch empfangen. Die Heimleitung hat sämtliche Anlässe und Aktivitäten bis Ende August abgesagt, dazu gehört auch das Sommerfest am 22. August. Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Hier können Sie den ganzen Originaltext lesen auf…

  • Alters- und Pflegeheime

    Nach mehreren Corona-Fällen – Aargauer Pflegeheim unter Quarantäne

    Sechs Infizierte in einem Pflegeheim (Symbolbild) In einem Pflegeheim im Kanton Aargau haben sich fünf Bewohner und eine Angestellte mit dem Coronavirus infiziert. Das Aargauer Gesundheitsdepartement hat das gesamte Heim unter Quarantäne gestellt. Zudem wurde ein Besuchsverbot für die Institution erlassen. Die Corona-Pandemie hat vor allem in den Alters- und Pflegeheimen viele Opfer gefordert. Über die Hälfte der Todesfälle in der Schweiz ereigneten sich dort. Deshalb haben auch 100 Medizinethiker gefordert, dass die Heime bei einer zweiten Welle besser geschützt werden. Wie schwierig dies in der Praxis ist, zeigt sich gerade im Aargau. Seit Anfang Mai führt der Kanton eine genaue Statistik. In diesen zwei Monaten gab es keine Ansteckungen…

  • Im Alterszentrum Platten Meilen ist es zu einer Veränderung in der Geschäftsführung gekommen.
    Alters- und Pflegeheime

    Ex-Hotelière neu an Spitze des Alterszentrums Platten

    Im Alterszentrum Platten Meilen ist es zu einer Veränderung in der Geschäftsführung gekommen. Gisela Kessler-Berther hat das Alterszentrum Platten in Meilen während gut elf Jahren als Gesamtleiterin erfolgreich geführt. Nun hat sie sich entschieden, eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Das teilt das Alterszentrum schriftlich mit. Man bedaure den Weggang von Kessler-Berther sehr, heisst es weiter. Als Nachfolgerin hat der Stiftungsrat Serenella von Schulthess gewählt. Die 47-jährige Meilemerin verfügt über eine fundierte Ausbildung in der Gastronomie und hat den Bereich Hotellerie in zwei Spitälern geleitet. Seit rund fünf Jahren führt sie eine Altersresidenz eines privaten Unternehmens. Von Schulthess habe sich in einem umfangreichen Selektionsprozess mit ihren Kompetenzen und hohem Engagement für…

  • Alters- und Pflegeheime,  Erlebtes

    Für ihren Einsatz in der Coronazeit: Im Alters- und Pflegeheim Münchwilen erhalten die Angestellten einen Bonus von 500 Franken

    Während der Coronakrise war die Arbeit von Pflegekräften noch anspruchsvoller als ohnehin schon. Das Alters- und Pflegeheim Tannzapfenland in Münchwilen zeigt sich bei seinem Personal nun mit einem einmaligen Bonus von 500 Franken erkenntlich. (pw) Annemarie Kuriger arbeitet seit 34 Jahren im Alters- und Pflegeheim in Münchwilen. Solch eine strenge Zeit, wie die vergangenen Wochen und Monate hat sie dabei noch nie erlebt, sagt sie gegenüber TVO. So freut sie sich denn auch über die Wertschätzung, welche die Heimleitung mit dem 500-Franken-Bonus ausdrückt. Der Bonus wird den Angestellten mit dem Juli-Lohn ausgezahlt. Die Idee zum finanziellen Dankeschön kam Othmar Häne, Verwaltungsratspräsidenten des Altersheims. Gegnüber TVO sagt er, das Pflegepersonal zu…

  • Pflegeheime und Spitäler waren wochenlang abgeriegelt.
    Alters- und Pflegeheime

    Der fehlende Kontakt hatte Folgen: Wie sinnvoll war das Besuchsverbot in Pflegeheimen?

    Pflegeheime und Spitäler waren wochenlang abgeriegelt. Um die Pflegeheimbewohner und Patientinnen vor dem Virus zu schützen, wurden sie regelrecht abgeschottet. Der fehlende Kontakt hatte Folgen – für Patienten, Pflegeheimbewohnerinnen und Angehörige. Grossrätin Martina Sigg will nun Antworten zu den negativen Seiten des Besuchsverbots. Am 16. März 2020 wusste niemand, wie sich die Coronapandemie entwickeln würde. Auf den Intensivstationen wurden Plätze für Covid-Patienten geschaffen und der Kanton hat auf Empfehlung des Bundes ein Besuchsverbot in Pflegeheimen und Spitälern verfügt. Nicht einmal mehr die nächsten Angehörigen durften ihre Liebsten besuchen, es sei denn, sie lagen im Sterben. Um die Pflegeheimbewohner und Patientinnen vor dem Virus zu schützen, wurden sie regelrecht abgeschottet. Fast…

  • Die Kinder des Hofi-Parlaments trafen sich vier Mal mit Bewohnenden des Alterszentrums Sandbühl.
    Alters- und Pflegeheime,  Erlebtes

    Auf die Palme gehört ein Baumhaus: So planen Jung und Alt gemeinsam die Grüne Mitte der Stadt

    Die Kinder des Hofi-Parlaments trafen sich vier Mal mit Bewohnenden des Alterszentrums Sandbühl. Kinder der Schlieremer Schule Hofacker durften mit Senioren des Alterszentrums Sandbühl Gestaltungspläne für die Grüne Mitte der Stadt erarbeitet. Das Projekt wurde von Pro Juventute lanciert, um bei der Umgestaltung auf die Bedürfnisse von Jung und Alt eingehen zu können. Gleich vier Stadträte waren gestern anwesend, als Kinder der Schlieremer Schule Hofacker ihre Pläne für die Gestaltung der Grünen Mitte der Stadt präsentierten. Die Mädchen und Jungen des Hofi-Parlaments hatten sie in mehreren Treffen mit Seniorinnen und Senioren des Alterszentrums Sandbühl erarbeitet. Konkret ging es darum, den Aussenbereich des dereinstigen Alterszentrums Wohnen und Alter am Bach beim…

  • Alters- und Pflegeheime

    Die Hälfte starb in Alters- und Pflegeheimen: Sind die Institutionen für eine zweite Coronawelle gewappnet?

    Wo das Virus ins Altersheim kam, war das Ende tragisch. Im Altersheim Les Lys in Prilly VD starben 22 der 59 Bewohner. Auszubildende hatten das Virus hineingebracht. In Ennenda GL starben in einem Heim elf Menschen, in einem Basler Demenzzentrum waren es 15. In Saas-Grund VS erlagen 15 Menschen in einem Heim dem Virus, allein 91 sind es im ganzen Wallis in Heimen. Den ältesten Teil der Schweizer Bevölkerung hat die Coronakrise am heftigsten getroffen: Rund 50 Prozent der Covid-Toten in der Schweiz lebten in einem Alters- oder Pflegeheim, wie Zahlen der nationalen Covid-Task- Force und Nachfragen bei Kantonen zeigen. Alleine im Kanton Genf waren es über 100. Dafür gibt…

  • Alters- und Pflegeheime

    So soll das Hospizangebot im Altersheim Salem finanziert werden

    Für den Fall, dass der Bedarf am neuen Hospizangebot gering ist, will die Regierung eine andere Finanzierungsvariante prüfen. Schon im Oktober vergangenen Jahres beschloss der Landrat einen Verpflichtungskredit über maximal 800’000 Franken für den Pilotbetrieb von Hospizbetten während vier Jahren im Alters- und Pflegeheim Salem in Ennenda. Nun zieht die Regierung nach. Sie legt die notwendige Leistungsvereinbarung für die Bethesda Alterszentren AG vor. Diese Vereinbarung regelt die Finanzierung und definiert die Leistungen und Qualitätsanforderungen im Umgang mit den sterbenden Menschen. Wie die Glarner Regierung in einer Mitteilung schreibt, müsse das Alterszentrum Salem die erbrachten Leistungen separat nach den Bereichen Pflege, Betreuung und Pension ausweisen. Die Kosten seien dann gemäss Vorgaben…

  • Das Alters- und Pflegeheim Peteracker hat Sanierungsbedarf.
    Alters- und Pflegeheime

    Rafz stimmt über Schule und Altersheim ab

    Am kommenden Montag, dem 6. Juli, muss die Rafzer Bevölkerung bei zwei wichtigen Themen die Weichen stellen. Dass das sowohl Junge als auch Alte interessieren könnte, ist für einmal keine abgedroschene Phrase. Zum einen müssen die Rafzerinnen und Rafzer nämlich darüber bestimmen, ob sie einen Kredit für den Um- und Anbau des Kinderhorts am Tannewäg genehmigen wollen. Der Kredit über 950’000 Franken gehört zur grösseren Schulraumplanung 2020 bis 2032 und ist damit der erste nötige Schritt, um alle späteren Projekte wie geplant umsetzen zu können. Zum anderen muss die Bevölkerung auch über einen Projektkredit für das Alters- und Pflegeheim Peteracker entscheiden. Das Heim hat Sanierungsbedarf und ist teilweise nicht mehr…

  • Alters- und Pflegeheime

    Die neue Demenzwohngruppe im Bühli startet am 1. Juli

    Die Demenzwohngruppe Schilt im Alterszentrum Bühli in Ennenda ist bezugsbereit. Sie kann zwölf an Demenz erkrankten Bewohnerinnen und Bewohnern ein Zuhause bieten. Auf Rundgang durch den Neubau. Am Eingang des Alterszentrums Bühli ist ein Maler mit Abschlussarbeiten beschäftigt. Mitarbeiter der kantonalen Fachstelle für Brandschutz testen unüberhörbar den Feueralarm und die neuen Brandschutztüren. Beobachtet wird das Kommen und Gehen der Handwerker auch von Bewohnerinnen und Bewohnern, die in der bereits im letzten Jahr neu gebauten Cafeteria sitzen. Regula Etter, Geschäftsführerin der Alters- und Pflegeheime Glarus, und Ronald Leuzinger, Ressortleiter Stationäre Pflege, sind – mit Schutzmaske ausgerüstet – startklar, um durch den Neubau für die Demenzwohngruppe Schilt zu führen. Hier können Sie…