Bäcker Ruedi Alt (Mitte) übergab die süsse Überraschung an Spital-Direktor René Huber und Pflegedienstleiterin Ursula Huber.
Alters- und Pflegeheime

Zum Weltlachtag: Spital Leuggern und Beck Alt zaubern den Bewohnern ein Lächeln auf die Gesichter

Bäcker Ruedi Alt (Mitte) übergab die süsse Überraschung an Spital-Direktor René Huber und Pflegedienstleiterin Ursula Huber.

Beck Alt hat schon mit einigen überraschenden und sympathischen Aktionen aufgewartet. So hat er zusammen mit Tennisprofi Stefanie Vögele die Zurzibieter Torte gebacken und damit alle erstaunt und gleichzeitig auch kräftige die Werbetrommel für das ganze Gebiet gerührt. Diesmal hat Ruedi Alt mit einer neuen Idee für das Spital Leuggern aufgetrumpft: So fragte der Bäcker im Rahmen der Schweizer «Smiley-Aktion» zum Weltlachtag vom Sonntag, 2. Mai, spontan beim Spital Leuggern an, ob er allen mit einem lachenden «Spitzbueb» eine kleine Freude bereiten dürfte.

Direktor René Huber und sein Team liessen sich natürlich sofort für diese genauso überraschende wie auch sympathische Aktion begeistern und sagten zu. «Es war seine Idee, er ist von ganz alleine auf uns zugekommen», freut sich Huber über die gelungene Aktion. Ihm war der Weltlachtag wie wohl den meisten kein Begriff, wie er auch offen zugibt. Gerade in der aktuellen Zeit haben viele Menschen nur wenig zu lachen. Vor allem ältere Menschen waren oft traurig, weil sie wegen der Schutzmassnahmen zum Teil monatelang keinen Besucht empfangen durften.

So übergab Ruedi Alt dem Direktor und Ursula Huber, Pflegedienstleitung des Spitals Leuggern, also rund 400 leckere und fein säuberlich abgepackte Spitzbuben, um wirklich allen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Das Gebäck ähnelt dem bekannten Smiley mit schwarzem Guss auf gelbem Grund, das freundlich die süssen Mundwinkel verzieht.

Aufgrund der besonderen Situation konnte Bäcker Ruedi Alt die süsse Überraschung dem Personal und den Bewohnern natürlich nicht persönlich übergeben. So rollte er seine Spitzbuben in Kisten abgepackt in den Eingangsbereich, wo sie Direktor René Huber zusammen mit Pflegedienstleiterin Ursula Huber freudig entgegennahmen und anschliessend alle süssen Smileys verteilen konnten. Die grosse Holzkelle, mit welcher Ruedi Alt sonst in den Backstuben in Endingen und Ehrendingen hantiert, durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Ursula Huber verteilte die Spitzbuben bereits am Samstag an Pflegerinnen, Ärzte und das Personal. Am Sonntag – am offiziellen Weltlachtag – durften dann auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheims die Spitzbuben als Dessert geniessen. So konnten über das Wochenende alle 400 Spitzbueben an den Mann und die Frau gebracht werden und die Überraschung ist vollends gelungen.

Das Pflegeheim «Zum Johanniter» ging erst Ende Januar auf und ist mit 58 Bewohnerinnen und Bewohnern bereits nach kurzer Zeit praktisch ausgebucht. «Wir sind voll ausgelastet. Das ist genauso erfreulich wie auch überraschend», freut und wundert sich Direktor Huber gleichzeitig. Die Seniorinnen und Senioren durften sich am Weltlachtag genauso über den feinen Spitzbub freuen, wie die Patientinnen und Patienten des Spitals.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.