Alters- und Pflegeheime,  Erlebtes

Alterszentrum Ebnet bekommt ein Bienenhotel

(v.l.n.r.) Peter Federer, Linus Buchmann, Bereichsleitung Landschaftspflege Mensch – Natur und Thomas Schneider, Geschäftsleiter Mensch – Natur. (Bilder: hst)

Die OG Herisau setzt sich für die Naturschutzarbeit ein. Dabei steht nicht nur der Vogelschutz im Fokus, sondern auch die Kleintierzucht. In den vergangenen zwei Jahren wurde deshalb rund um das Haus Ebnet die Grünfläche, unter anderem mittels Blumenwiesen, einer Hecke, einem Asthaufen, Holzhaufen sowie Ruderalflächen, aufgewertet. Am Donnerstag erfolgte der Abschluss durch ein Wildbienenhotel. «Wir möchten nicht nur die Biodiversität in der Gemeinde fördern, sondern diese auch für die Bevölkerung sichtbar machen», sagt Peter Federer, Präsident der OG Herisau. Deshalb eigne sich der Standort auf dem Ebnet ideal. Das Wildbienenhotel bietet für die Wildbienen einen Nistplatz. In der Schweiz gibt es über 600 Arten der Wildbienen und für die Biodiversität sind sie mit weiteren wildlebenden Insekten wie Käfer, Wespen und Schmetterlingen von grösster Bedeutung. Laut Federer sollen in diesem Bienenhotel über 500 Nistplätze für Bienen vorhanden sein.

Wie auch die restlichen Aufwertungen rund um das Haus Ebnet, wurde auch das Wildbienenhotel vom Verein Mensch – Natur gebaut und aufgestellt. Der Verein setzt sich für die nachhaltige Integration von stellensuchenden Menschen im Arbeitsmarkt ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.