Erlebtes

Das Coronavirus isoliert die Senioren zusehends

Der Bund setzt bei der Bekämpfung des Coronavirus künftig vor allem auf den Schutz der älteren Bevölkerung. Sie trägt das höchste Gesundheitsrisiko. Wie wird sich der Alltag der Senioren in den kommenden Monaten verändern?

Am Samstag den 7. März hat das Bundesamt für Gesundheit die neuen Zahlen bekanntgegeben. 264 Corona-Fälle gibt es in der Schweiz, das sind über 50 mehr als am Vortag. Bei einigen steht die Bestätigung noch aus. Bereits am Freitag wurde klar: Es wird in Zukunft nicht mehr möglich sein, alle Fälle unter Kontrolle zu behalten, geschweige denn zurückzuverfolgen. Die Epidemie ist nicht mehr aufzuhalten. Darum hat Bundesrat Alain Berset einen Wechsel in der Strategie verkündet: «Es geht darum, den Schaden so klein wie möglich zu halten.»

Hier können Sie den ganzen Originaltext lesen auf der Seite von nzzas.nzz.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.