Im Altersheim vom Stadtzentrum ins Grüne
Alters- und Pflegeheime

Im Altersheim vom Stadtzentrum ins Grüne

Die Chrischona ist für die Bewohner des Altersheims zum Lamm zur neuen Heimat geworden.

Mitten im Grünen statt im pulsierenden Kleinbasel: Für die Leiterin des Alterszentrums, Marianne Schneider, war es eine grosse Unsicherheit, wie die betagten Bewohner auf den radikalen Ortswechsel reagieren würden. Sie sei aber positiv überrascht worden. Alte Bäume könne man eben doch verpflanzen, sagt sie: «Ich finde es schön zu sehen, wie positiv auch ältere Menschen mit Veränderungen umgehen können.»

Aussagen der Bewohnerinnen und Bewohner bestätigen dies. Sie fühle sich auf der Chrischona sehr wohl, geniesse die Ruhe und die Natur, sagt etwa die 96-jährige Irma Kaufmann: «Solche Sonnenaufgänge und -untergänge wie hier sieht man in der Stadt nicht!» Und Pierre Lanz (91) erzählt, dass er von seinem Zimmer aus bei gutem Wetter sogar die Berge Eiger, Mönch und Jungfrau sehen könne.

Aber auch wenn die Bewohnerinnen und Bewohner die Auszeit im Grünen geniessen, freuen sich die meisten schon sehr auf die Rückkehr ins renovierte Alterszentrum mitten im Kleinbasel Ende Jahr. Da seien Läden und Cafés nur ein paar Schritte entfernt und Irma Kaufmann ergänzt: «Ich hänge halt am Claraplatz, er ist meine Heimat.»

Hier können Sie den ganzen Originaltext lesen auf der Seite von www.srf.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.