Ein neuer Name soll Altlasten abschütteln — das Regionale Alterszentrum löst sich von der Vergangenheit
Alters- und Pflegeheime

Ein neuer Name soll Altlasten abschütteln — das Regionale Alterszentrum löst sich von der Vergangenheit

Das Regionale Alterszentrum Schöftland heisst neu «Suhrental Alterszentrum» Eine «grosse Reorganisation» hatte Bernadette Flükiger, seit Mai Leiterin des Regionalen Alterszentrums Schöftland, an der Generalversammlung im Frühling angekündigt. Dies nachdem sich in den letzten Jahren mehrere Zentrumsleiter im Rhythmus von einem bis zwei Jahren die Klinke in die Hand gegeben hatten.

Im September berichtete der Verwaltungsrat über die ersten Schritte. Reorganisation und Neuaufbau der Arbeitsabläufe seien im Gang. Es wurden Anpassungen in der Organisationsstruktur vorgenommen und in Digitalisierung und Infrastruktur investiert (az vom 6. 9.)

Ein neuer Name für eine Zukunft ohne Altlasten

Nun macht die Alterszentrumsleitung den nächsten Schritt. Einen mit starkem Symbolcharakter. Um sich von Vergangenheit zu lösen, gibt Sie der Institution gleich einen neuen Namen: «Suhrental Alterszentrum». Ab morgen hat auch der Internetauftritt eine entsprechend abgeänderte Adresse (www.suhrental-az.ch).

Auch ein neues Logo wurde entworfen, bestehend aus sieben farbigen Birkenblättern. Sie stehen für die sieben Aktionärsgemeinden Schöftland, Kirchleerau, Moosleerau, Reitnau, Schlossrued, Schmiedrued und Staffelbach. «Die Botschaft lautet, loszulassen und sich in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess Neuem zuzuwenden mit dem Ziel, den Bewohnenden und Mitarbeitenden eine attraktive und zeitgemässe Form des Lebens und Arbeitens zu schaffen», schreibt Verwaltungsratspräsident Uwe Matthiessen in einer Mitteilung. Der neue Brand verbinde alle Gemeinden, das Ruedertal und das obere Suhrental, zum «Suhrental». «Dies drückt eine starke Verbundenheit der Dörfer und Täler mit der Region aus», so die Mitteilung.

Der neue Name und das neue Logo sind vorerst rein kosmetischer Natur. Die Aktiengesellschaft wird bis auf weiteres unter bisherigem Namen und Logo geführt.

Auch digital hat das Alterszentrum aufgerüstet. Neu werden sich die Aktionärsgemeinden im Lounge-Bereich via Monitor dem Besucher vorstellen.  Hier können Sie den ganzen Originaltext lesen auf der Seite von www.aargauerzeitung.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.