Betrüger zockt Pflegeheime ab
Alters- und Pflegeheime

Betrüger zockt Pflegeheime ab

Schlecht geschliffene Messer und überhöhte Preise: Betrüger geben sich als Schleifservice-Anbieter aus. Bild: Beat Marti

Die Leiterin Gastro ist noch immer fassungslos über die Dreistigkeit des Mannes, der vor ein paar Wochen plötzlich in der Küche des Pflegeheims stand und nach Messern und Schneidebrettern verlangte. Er gab vor, mit den Verantwortlichenvereinbart zu haben,die Ware zum Schleifen und Hobeln abzuholen.

«Er war bestens über unsere Abläufe und die zuständigen Personen informiert», sagt die Leiterin, die aus Angstweder ihren Namen noch denjenigen des Pflegeheims nennen will. Die ahnungslose Küchenmannschaft gab dem Mann schliesslich die Messer und Bretter mit.

Später kehrte er zurück und verlangte von der Mitarbeiterin am Empfang mehrere hundert Franken für den Service. Sie liess sich einschüchtern und bezahlte den Betrag. Was die Frau nicht bemerkte: Die Messer waren schlecht geschliffen, die Bretter viel zu stark abgehobelt und mit Furchen versehen.

Der Preis übertraf die üblichen Ansätze bei weitem. «Mit dem Geld hätte ich neue Messer und Bretter kaufen können», sagt die Leiterin Gastro und nimmt die Mitarbeiterin vom Empfang in Schutz. «Es ging alles sehr schnell. Der Mann ist forsch und fordernd aufgetreten. Er hat mit der Polizei gedroht, falls sie nicht sofort den Betrag bezahlt.»  Hier können Sie den ganzen Originaltext lesen auf der Seite von www.zsz.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.