Arboner Pflegeheim ist nicht mehr wiederzuerkennen
Alters- und Pflegeheime

Arboner Pflegeheim ist nicht mehr wiederzuerkennen

Unter Genossenschaftspräsident Hansjörg Binder ist das Projekt gestartet worden, sein Nachfolger Gallus Hasler hat es zu Ende gebracht. Heimleiterin Marlene Schadegg freut’s. (Bild: Max Eichenberger)

Da strahlt selbst Annemarie Hofstetter, die Bewohnerin der Demenzstation im Pflegeheim Sonnhalden. Alles sei heller, offener. Und auch Pfarrer Harry Ratheiser stellt beeindruckt fest:

«Das Restaurant hat seinen früheren Kantinen-Charakter verloren.»

Nach dem Küchen-Umbau und dem vor Jahresfrist bezogenen 20-Millionen-Neubau «Haus Alpstein» mit einer Demenz- und zwei weiteren Pflegestationen hat die Genossenschaft ein weiteres Projekt abschliessen und am Samstag mit einem Fest unter dem Motto «Winterzauber» einweihen können: Der ganze erweiterte Eingangsbereich mit Empfang, Office und dem öffentlichen Heim-Restaurant ist mit Kosten von rund 2,5 Millionen Franken umgebaut worden.  Hier können Sie den ganzen Originaltext lesen auf der Seite von www.tagblatt.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.