Mehr Platz für Pflegebedürftige: Jonschwil will dem Zweckverband Seniorenzentrum Uzwil beitreten
Alters- und Pflegeheime

Mehr Platz für Pflegebedürftige: Jonschwil will dem Zweckverband Seniorenzentrum Uzwil beitreten

Am 28. März 2019 werden die Stimmbürger von Jonschwil über den Beitritt zum Zweckverband befinden. (Bild: PD)

Im Jahr 2000 war Jonschwil die jüngste Schweizer Gemeinde mit mehr als 3000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Heute liegt der Altersschnitt zwar noch leicht unter dem Durchschnitt, trotzdem muss sich auch Jonschwil mit dem Thema Überalterung beschäftigen. «Der Anteil älterer Menschen wächst enorm, auch deshalb, weil die Leute immer länger gesund bleiben», sagt Stefan Frei, der Gemeindepräsident von Jonschwil.

Eine Bedarfsplanung für die künftig notwendigen Pflegeheimplätze in Jonschwil hat gezeigt, dass ab 2025 zu wenig Plätze zur Verfügung stehen werden. Das private Pflegeheim Dörfli im Zentrum Schwarzenbachs besteht aus zehn Pflegewohnungen und bietet insgesamt 25 Personen Platz. Ein zweites Pflegeheim in Jonschwil ist laut Stefan Frei keine Option: «Dafür wäre die Gemeinde schlicht zu klein.»

Um dem drohenden Engpass an Pflegeheimplätzen zu begegnen, will der Gemeinderat von Jonschwil dem Zweckverband Seniorenzentrum Uzwil beitreten. Diesem gehören zurzeit Uzwil, Oberuzwil und Oberbüren an. Der Verband führt ein Pflegeheim mit den Standorten Sonnmatt und Marienfried. Das Sonnmatt wird zurzeit ausgebaut, 2025 sollen in den beiden Heimen zusammen rund 230 Pflegeplätze zur Verfügung stehen. In der Region Uzwil wird es dann kurzzeitig sogar zu viele Pflegeheimplätze haben, was die demografische Entwicklung aber korrigieren werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.