Zum Abriss wirds wohl nicht kommen
Alters- und Pflegeheime

Zum Abriss wirds wohl nicht kommen

Die Brauischür befindet sich in einem desolaten Zustand. Bild: Thomas Peter

So viel steht fest: Die Niederbipper Bevölkerung ist dem Ausbau des Alterszentrums Jurablick gegenüber positiv eingestellt. Hat die Gemeindeversammlung die dafür nötige Zonenplanänderung im Juni doch deutlich gutgeheissen. Bis Anfang letzter Woche sind nun die Unterlagen zur Teilüberbauungsordnung (ÜO) sowie das Baugesuch öffentlich aufgelegen. Daraus geht das genaue Vorhaben des Gemeindeverbands Alterszentrum Jurablick hervor: Die bestehende Liegenschaft an der Deckergasse 10 soll umgebaut und um einen direkt anliegenden, gleichen Bau erweitert werden.

Das bringe grosse statische und bautechnische Herausforderungen mit sich, heisst es in den Akten. Im Erdgeschoss des Erweiterungsbaus ist ein Physio- und Fitnessbereich vorgesehen, im 1. und im 2. Stock sollen Pflegezimmer und im 3. Geschoss sieben Alterswohnungen entstehen. Auch das Untergeschoss soll vergrössert werden: Eine Einstellhalle mit 22 Parkplätzen samt Zufahrtsrampe ist geplant.

Damit würden die Raumbedürfnisse des Alterszentrums befriedigt. Es liegt auf der Hand, dass ein Bauprojekt in diesem Masse ins Geld geht: 7,25 Millionen Franken sind im Gesuch angegeben.  Hier können Sie den ganzen Originaltext lesen auf der Seite von www.bernerzeitung.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.