«Wir brauchen neue Angebote»
Alters- und Pflegeheime

«Wir brauchen neue Angebote»

Niederbipp. Der Umgang mit einer immer älter werdende Gesellschaft stand am Altersforum in Niederbipp im Zentrum. Am Freitag fand im Alterszentrum Jurablick in Niederbipp das Altersforum Oberaargau statt. Bild: Thomas Peter

«Es betrifft uns alle.» Nicht nur einmal fällt dieser Satz am Altersforum Oberaargau vom letzten Freitag. Mit Blick auf den demografischen Wandel und im Wissen darum, dass 2045 rund 30 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer über 65 Jahre alt sein werden, sind sich die Anwesenden im Alterszentrum Jurablick in Niederbipp einig: Es braucht nicht nur mehr Fachkräfte und Pflegepersonal, sondern auch mehr Bewusstsein in der Bevölkerung.

Beispielsweise beim Thema Demenz, wie Stefanie Becker, Geschäftsführerin von Alzheimer Schweiz, veranschaulicht: Auch die Zahl der Demenzkranken werde sich bis ins Jahr 2040 verdoppeln. Etwa alle zwanzig Minuten erkranke jemand neu, so Becker. Vor allem Frauen seien betroffen, ob als Patientinnen, Angehörige oder Pflegerinnen.  Hier können Sie den Originaltext lesen auf der Seite von www.bernerzeitung.ch

Schreibe einen Kommentar