Austrittswunsch aus dem Spitalverband Limmattal gibt zu reden
Alters- und Pflegeheime

Austrittswunsch aus dem Spitalverband Limmattal gibt zu reden

Spitalverband Limmattal

Am 25. November müssen die Birmensdorferinnen und Birmensdorfer an der Urne eine wichtige Entscheidung treffen. Sie bestimmen, ob die Gemeinde aus dem Spitalverband Limmattal austreten wird oder nicht. So will es der Birmensdorfer Gemeinderat. Er hat den Totalaustritt aus dem Zweckverband beantragt (die Limmattaler Zeitung berichtete). Damit die Stimmberechtigten sich eine Meinung bilden können, fand am Dienstagabend eine Podiumsdiskussion im Alterszentrum am Bach in Birmensdorf statt.

Das Thema schien die Bevölkerung zu interessieren. «Es erschlägt mich fast, wie zahlreich Sie erschienen sind», sagte Gemeindepräsident Bruno Knecht (parteilos) als er die Anwesenden begrüsste. Er freue sich auf einen guten Abend mit guten Diskussionen. Die gab es tatsächlich.

Am Podium nahmen neben Knecht, Sozialvorsteherin Annegret Grossen (FDP), der Schlieremer Stadtpräsident und Präsident des Spitalverbands Limmattal Markus Bärtschiger (SP), der Leiter des Alterszentrums am Bach Andreas Grieshaber und der ehemalige Direktor des Spitals Triemli und ehemalige Verwaltungsrat des Spitalverbands Limmattal Markus Müller teil. Moderiert wurde der Anlass von Reporter und Autor Peter Hossli.
Rettungsdienst fällt weg. Hier können Sie den Originaltext lesen auf der Seite von www.limmattalerzeitung.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.