Bundesgericht hat entschieden Transport ins Altersheim nicht immer kassenpflichtig
Alters- und Pflegeheime

Bundesgericht hat entschieden: Transport ins Altersheim nicht immer kassenpflichtig

Das Gericht hat in einem am Freitag publizierten Urteil die Beschwerde einer Krankenversicherung gutgeheissen. KEYSTONE/GAETAN BALLY / GAETAN BALLY

Es hält fest, dass ein Krankentransport nur dann eine Pflichtleistung sei, wenn er im konkreten Fall aufgrund spezifischer, medizinischer Anforderungen nötig sei.

Das Gericht hat in einem am Freitag publizierten Urteil die Beschwerde einer Krankenversicherung gutgeheissen. Es hält fest, dass ein Krankentransport nur dann eine Pflichtleistung sei, wenn er im konkreten Fall aufgrund spezifischer, medizinischer Anforderungen nötig sei.

Im konkreten Fall ging es um einen 90-Jährigen, der notfallmässig vom Alters- und Pflegezentrum ins Spital eingeliefert werden musste. Nach neun Tagen wurde der Mann entlassen. Er wurde mit einem Spezialtransporter, in dem er in seinem Rollstuhl sitzend gefahren wurde, ins Altersheim zurückgebracht.

Lesen Sie hier den Originalext auf der Webseite von www.blick.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.