• Eine enge personelle Betreuung wie hier in einem Zürcher Pflegeheim wird seltener.
    Alters- und Pflegeheime

    Die Betagten brauchen Zuwendung statt Pillen

    Kommentar zur Übermedikation Persönliche Betreuung hat in gewinnorientierten Altersheimen immer weniger Platz. Das führt zu Zuständen, die unsere Seniorinnen und Senioren nicht verdient haben. Eine enge personelle Betreuung wie hier in einem Zürcher Pflegeheim wird seltener. Die Menschen in den Schweizer Altersheimen haben in den letzten zwei Jahren besonders stark gelitten. Tausende sind verstorben, andere lebten lange eingeschlossen und isoliert. Jetzt endlich scheint die Pandemie vorüber. Doch unzählige Bewohnerinnen und Bewohner leiden weiterhin. Lethargisch sitzen sie in ihren Zimmern, abwesend, keine Emotionen in den Gesichtern, kaum noch Mensch. Das ist ein Zitat der Seite von www.bernerzeitung.ch

  • Pillen statt Betreuung: In Schweizer Pflegeheimen wird oft zu Arzneimitteln gegriffen.
    Alters- und Pflegeheime

    Altersheime stellen Senioren systematisch mit Pillen ruhig

    Pillen statt Betreuung: In Schweizer Pflegeheimen wird oft zu Arzneimitteln gegriffen. Studie zum Pflegealltag Pflegende in Schweizer Altersheimen greifen trotz schwerer Nebenwirkungen oft zu Neuroleptika – weil für die persönliche Pflege die Zeit fehlt. Die Seniorin war umtriebig und aufgeweckt, auch mit über 80 Jahren. Bis sie in ein Pflegeheim im Kanton Zürich kam. Und dort immer ruhiger wurde. «Ihr Sohn meldete sich bei mir und sagte, etwas stimme nicht», sagt Max Giger von der Fachkommission der Unabhängigen Beschwerdestelle für das Alter UBA. Der Mutter sei oft schwindlig, sie könne nicht mehr sicher gehen, sei ständig müde. «Sie habe keine Freude mehr.» Das ist ein Zitat der Seite von www.bernerzeitung.ch

  • Alters- und Pflegeheime

    Studie: Mit häuslicher Pflege befasste Menschen sind häufig überlastet

    Mehr als ein Drittel der Menschen, die Angehörige zu Hause pflegen, fühlen sich von ihrer Tätigkeit überfordert. Sie sind extrem belastet und können die Pflegesituation nur unter Schwierigkeiten oder gar nicht mehr bewältigen, wie es in einer am Montag vom Sozialverband VdK vorgestellten Studie heisst. Der von der Hochschule Osnabrück erstellten Studie zufolge sind 72 Prozent der Pflegenden weiblich. Die Hälfte der Befragten versorgt ein Elternteil. Jeder zweite der Pflegenden ist den Ergebnissen zufolge bereits im Rentenalter und körperlich selbst nicht mehr fit: 63 Prozent haben täglich körperliche Beschwerden und 59 Prozent geben an, wegen der Pflege die eigene Gesundheit zu vernachlässigen. Diese Menschen bräuchten eine Unterstützung, die ihnen auch…

  • Aus dem Archiv: Verbesserungspotenzial in Schweizer Pflegeheimen
    Alters- und Pflegeheime

    Langzeitpflege: Schweiz benötigt 54’000 zusätzliche Betten

    Bis 2040 wird der Bedarf an Pflegeheimen, Spitexdiensten und betreuten Wohnformen in der Schweiz stark zunehmen. Eine neue Studie geht von mehr als 54’000 zusätzlichen Langzeitbetten in Pflegeheimen aus – dies entspricht einem Anstieg von 69 Prozent. Grund für den steigenden Bedarf ist die zunehmende Alterung der Schweizer Bevölkerung in den nächsten Jahrzehnten. Wie aus einer Studie des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums (Obsan) hervorgeht, wird sich die Altersklasse 80+ bis 2040 nahezu verdoppeln. Die Altersklasse 65+ wächst in derselben Periode voraussichtlich um 52 Prozent. Engpässe bei Infrastruktur Das prognostizierte Wachstum stellt das schweizerische Gesundheits- und Pflegewesen vor grosse Herausforderungen: Bei unveränderter Versorgungspolitik werden laut Studie bis 2040 über 900 neue Pflegeheime durchschnittlicher…

  • Im vergangenen Jahr betreute die Spitex 8000 Klientinnen und Klienten. Laut der neuen Studie bis Pflegestufe acht kostengünstiger als im Pflegeheim.
    Alters- und Pflegeheime

    Neue Studie zeigt: Spitex ist günstiger als Pflegeheim

    Im vergangenen Jahr betreute die Spitex 8000 Klientinnen und Klienten. Laut der neuen Studie bis Pflegestufe acht kostengünstiger als im Pflegeheim. Der Trend weg von der stationären und hin zur ambulanten Betreuung müsse beschleunigt werden. So sieht es Titus Natsch, Direktor der Spitex Region Birs. Er stützt sich auf eine Studie der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), welche die Spitex Region Birs 2020 in Auftrag gegeben und finanziert hat mit dem Ziel, ihre wichtige Rolle in der Lösungsfindung für eine bessere Altersversorgung aufzuzeigen. Die Ergebnisse der Studie wurden im Jahresbericht 2021 des Spitex-Verbands Baselland vorgestellt. Die Studie stellt die Betreuung durch die Spitex dem Aufenthalt in einem Alters- oder Pflegeheim gegenüber und…

  • Matthias Greuter
    Alters- und Pflegeheime

    Schaffhauser Lokalreporter für Altersheimrecherche ausgezeichnet

    Der Co-Redaktionsleiter der Wochenzeitung «Schaffhauser AZ», Mattias Greuter, ist Swiss Press Journalist of the Year. Greuter ist für eine Artikelreihe ausgezeichnet worden, in der er gravierende Missstände in einem Pflegeheim aufdeckte – diese führten gar zur Schliessung der Institution. Denis Balibous ist Photographer of the Year – er hielt das Treffen zwischen Biden und Putin in Genf in einem Foto fest. «Jemand muss dieses Heim dichtmachen», hiess der Titel des ersten Artikels und Auftakts zu einer Serie, in der Greuter vor einem Jahr die gravierenden Missstände im Pflegeheim «Hand in Hand» in Neunkirch SH schilderte. Dabei ging es um mangelnde Hygiene, Pflegefehler, Alkohol- und Medikamentenmissbrauch, manipulierte Abrechnungen und vernachlässigte Bewohnerinnen…

  • Martin Eugster sitzt im Aktivierungsraum im Alterswohn- und Pflegeheim Weiherwies in Grub AR und lächelt mit geschlossenen Augen in die Kamera.
    Alters- und Pflegeheime

    Grub AR: Martin Eugster feiert seinen 100. Geburtstag

    Martin Eugster sitzt im Aktivierungsraum im Alterswohn- und Pflegeheim Weiherwies in Grub AR und lächelt mit geschlossenen Augen in die Kamera. Er arbeitete als Polizist, lernte seine grosse Liebe im Sandkasten kennen und blickt auf ein erfülltes Leben zurück – Martin Eugster feiert den rundesten aller Geburtstage Martin Eugster feiert diesen Sonntag seinen 100. Geburtstag. Der pensionierte Gemeindepolizist gibt einen Einblick in sein langes Leben und erzählt, was ihn geprägt hat. Am 24. April 1922 erblickte Martin Eugster in Reute das Licht der Welt. Diesen Sonntag feierte er stolz seinen hundertsten Geburtstag. Eine grosse Torte wurde bereits in Auftrag gegeben und auch seine Familie wird ihn an diesem aussergewöhnlichen Tag…

  • Ein Altenpfleger hält in einem Pflegeheim die Hand einer Frau. Die Begleitung von Sterbenden ist erlaubt.
    Alters- und Pflegeheime

    Generationentalk über die Sterbehilfe

    Foto: Keystone/DPA, Sebastian Kahnert Erika Preisig, Präsidentin der Sterbehilfeorganisation Life Circle, und Mathias Wirth, Theologe und Professor für Ethik an der Universität Bern, tauschen sich am 26. April unter der Moderation von Elias Rüegsegger über ihre persönlichen Erfahrungen in Sachen Sterbehilfe aus. Der Talk kann in der Cafébar des Berner Generationenhauses oder via Livestream verfolgt werden. Aktive Sterbehilfe ist in der Schweiz verboten, Sterbebegleitung jedoch erlaubt. Die Debatte über Pro und Contra Sterbebegleitung wird in der Schweiz seit Jahren transparent und ehrlich geführt. So haben Schweizer Patienten am Lebensende die Wahl zwischen Palliative Care und Sterbebegleitung. Im Generationentalk «Sterbehilfe» diskutieren im Berner Generationenhaus zwei prominente Gäste zum Thema Sterbehilfe, schreibt…

  • Es und ich 15
    Lebensgeschichten

    Es und ich 15

    Geschichten mit (hoffentlich noch) vielen Fortsetzungen – letztes Kapitel Ich spüre es – schon seit langem! Meine Kräfte geben nach, mein Herz macht mir wirklich Mühe und das Atmen fällt mir immer schwerer! Ich glaube, es wird langsam Zeit, mich zu verabschieden… Im August durfte ich noch mit meiner ganzen Familie einen herrlichen Sonntag in der Sihlmatt geniessen, aber irgendwie wusste ich da schon, dass es wohl das letzte Mal war und ich glaube, auch meine Familie wusste das! Ich habe aus diesem Anlass noch mal meine Fotoalben durchwühlt und für jeden ein Couvert vorbereitet mit ganz persönlichen Erinnerungen – das hat mir richtig Freude gemacht und meiner Familie offensichtlich auch!…

  • Alters- und Pflegeheime

    Leistungen des betreuten Wohnens sind steuerfrei

    Pflegeplätze für Senioren sind erstens rar und zweitens teuer. Wer weniger betreuungsbedürftig ist, kann ins betreute Wohnen ausweichen. Dort erbrachte Leistungen sind umsatzsteuerfrei. Die Klägerin des Verfahrens betreibt eine Seniorenresidenz, bestehend aus einem Pflegeheim und sieben Wohnungen des betreuten Wohnens. Mit den Bewohnern der Wohnungen schloss die Klägerin Betreuungsverträge über eine erweiterte Grundversorgung und Wahlleistungen einschliesslich eines Notrufsystems ab. Erbracht wurden die Leistungen durch das im Pflegeheim eingesetzte Personal. Die Betreiberin des Pflegeheims argumentierte, diese Umsätze seien teilweise steuerfrei, weil die entsprechenden Leistungen eng mit der Pflege und Betreuung hilfsbedürftiger Personen zusammenhängen. Das sah das Finanzamt anders. Das Finanzgericht aber gab der Klägerin recht. Urteil dürfte kaum Einfluss auf Betreuungskosten…